Hilfe statt Waffen - kein Krieg in unserem Namen!

Lichter für den Frieden

Am 20.02.2016 - überall in Deutschland!

de/en ↓

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Worum geht es hier überhaupt?

Auf dieser Webseite geht es um den deutschlandweiten Aktionstag Lichter für Syrien am 20. Februar 2016. In ganz Deutschland sollen an diesem Tag Aktionen gegen den Syrienkrieg und für ein nichtmilitärisches entschlossenes und zielführendes Handeln im Syrienkonflikt stattfinden.

Und wer seid ihr?

Wir sind die Aktionsgruppe Lichter für Syrien, eine Gruppe engagierter junger Menschen, die den Rufen nach Gewalt und Abschottung etwas entgegensetzen möchten. Wir möchten eine gesellschaftliche Debatte anstoßen, und haben dafür inzwischen deutschlandweit Unterstützer.

Ihr seid also gegen Krieg. Soll man denn nichts tun gegen die Mörderbanden des IS?

Aber natürlich muss man etwas gegen IS & Co. unternehmen! Das fordern wir auch ausdrücklich, und vermissen konkrete Handlungen seitens der Politik. Allerdings bedeutet »etwas tun« für uns nicht, in ein Land, auf dessen Bevölkerung täglich ein Bombenregen niederprasselt, noch weiter militärisch einzugreifen – und dann auch noch völkerrechtswidrig und ohne jede Strategie.

Stattdessen gibt es viele Punkte, an denen angesetzt werden kann und muss: Einstellung von Waffenexporten in die Region, Einstellung der Kooperation mit dem IS-Unterstützer Saudi-Arabien, humanitäre Hilfseinsätze und vieles mehr. Die wichtigsten Punkte und Forderungen haben wir in unseren Zielen zusammengefasst.

Gibt es an diesem Tag eine zentrale Demo, oder wie läuft das ab?

Es wird einige zentral koordinierte größere Aktionen und Demonstrationen geben, ja. Aber der eigentliche Gedanke ist ein anderer, und zwar soll es so viele kleine Aktionen über ganz Deutschland verteilt geben, wie möglich. Organisiert werden die kleinen Aktionen von Friedensgruppen, Menschenrechtsinitiativen, Kirchengemeinden oder auch engagierten Privatpersonen vor Ort.

Ich lebe in einem kleinen Ort, und wir wären hier nur vier Leute, die eine Aktion machen könnten...

Ganz falsche Herangehensweise! Es sind nicht nur vier Leute, die dann in deinem Ort etwas zustande bringen würden, sondern vier weitere. Sieh es einmal so: Dein Ort ist dann einer von vielen in Deutschland, die ein Signal senden, egal ob mit vier oder mit viertausend Menschen. Wir würden uns riesig freuen, wenn du in deinem Ort eine Aktion machen würdest, z. B. ein Peace-Zeichen aus Teelichtern legen und deine Mitbürger im Rahmen der Aktion zu informieren. Schick uns am Ende ein paar Photos der Aktion, und du warst Teil von etwas Großem!

Übrigens: Natürlich unterstützen wir dich bei allen Schritten, und stellen dir Aktionstipps, Checklisten, Flyer und andere Materialien etc. umsonst bereit.

Ok, wie kann ich mitmachen?

Wir haben eine Seite mit den nächsten Schritten zusammengestellt. Zögere nicht, uns sonst zu kontaktieren (siehe letzte Frage).

Ich habe eine andere Frage...

Fragen sind da, um beantwortet zu werden. Sollte diese Seite das nicht tun, erreichst du uns am besten per E-Mail. Alternativ kannst du uns auch anrufen. Zu den Kontaktdaten geht es hier.